In diesem Jahr präsentieren wir euch exklusiv den unvertonten Kurzfilm “Papierflieger” der jungen Filmemacherin Freya Kallich. Euch erwartet ein sensibles, anrührendes Zwei-Personen-Kammerstück im Freien, das ihr mit eurer ganz eigenen Klangsprache weitererzählen und -gestalten könnt.

Den Downloadlink mit dem Film für eure Bearbeitung senden wir nach erfolgreicher Anmeldung.

Aufgabe: Diesem stillen und poetischen Kurzfilm, der gänzlich ohne Klangkulisse entstand, schließlich ein akustisches Gewand verpassen, das so perfekt sitzt, dass man ihn gar nicht mehr anders hören will. Wir freuen uns auf überraschende, mutige, zarte, prägnante, vielleicht sogar augenzwinkende Klänge. Ihr habt, getreu dem Wettbewerbs-Motto, völlig freie Wahl: Sounddesign, Musik (alle Genres) oder sogar eine Kombination dieser Gestaltungsfelder kann eingereicht werden. Ihr könnt wie gewohnt alleine teilnehmen – oder natürlich als kongeniales Team Komposition und Sounddesign zusammenführen. Überrascht uns!

 

 

 

Titel: Papierflieger
Regie/Drehbuch/Produktion/Schnitt: Freya Kallich
Entstehungsjahr: 2022
Dauer: 8:11
Land: Deutschland

Bei Fragen zum Wettbewerb schreibt eine Mail an: clemens@kurzsuechtig.de

Wichtig: Alle Teilnehmenden müssen einen Bezug zu Mitteldeutschland aufweisen, da sich der Wettbewerb für Filmmusik & Sounddesign speziell an die Szene in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen richtet!

Zurück zur Startseite

 


Mit “Feel Something” von Tom Streller laden wir euch in diesem Jahr zu einer (Neu-)Vertonung eines äußerst prägnanten und effektvollen Kurzfilms ein: Ein rauschend urbaner Clip zwischen Videoinstallation, Kunstfilm und Werbespot!

Hier könnt ihr vorab reinschauen. Den Downloadlink mit dem Film für eure Bearbeitung senden wir nach erfolgreicher Anmeldung.

Aufgabe: Diesem bildgewaltigen Film ein neues akustisches Gewand verpassen, das so perfekt sitzt, dass man ihn gar nicht mehr anders hören will. Wir freuen uns auf überraschende, mutige, brachiale, zarte, prägnante, vielleicht sogar augenzwinkende Klänge. Ihr habt, getreu dem Wettbewerbs-Motto, völlig freie Wahl: Sounddesign, Musik (alle Genres) oder sogar eine Kombination dieser Gestaltungsebenen kann eingereicht werden. Ihr könnt wie gewohnt alleine teilnehmen – oder natürlich als kongeniales Team Komposition und Sounddesign zusammenführen. Überrascht uns!

Bei Fragen zum Wettbewerb schreibt eine Mail an: clemens@kurzsuechtig.de

Wichtig: Alle Teilnehmenden müssen einen Bezug zu Mitteldeutschland aufweisen, da sich der Wettbewerb für Filmmusik & Sounddesign speziell an die Szene in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen richtet!

Zurück zur Startseite

 


Im letzten Jahr gab es eine besondere Aufgabenstellung: Wir haben euch herausgefordet, euch mit einer konkreten Passage eines fiktionalen Films auseinanderzusetzen und diese zu vertonen.

Dafür stand euch ein exklusiver Ausschnitt aus “Woman in the Mirror” von Karoline Vielemeyer zur Verfügung – vor der eigentlichen Premiere des Films!

Weiter unten könnt ihr euch den Trailer zum Film anschauen.

Aufgabe: Die komplexe und intime Szene auf eine Art und Weise musikalisch-klanglich interpretieren, die eine interessante Meta-Ebene schafft. Es geht darum, eine individuelle musikalische Sprache für den von uns gewählten Part des Films zu finden: Hierbei rufen wir euch zu bewusster Eigenständigkeit und freier Kreativität auf. Die bereits enthaltene Sprache sowie die Szenengeräusche sollen dabei bestehen bleiben.

Titel: Woman in the Mirror
Regie: Karoline Vielemeyer
Drehbuch: Annette Hildebrand & Karoline Vielemeyer
Produktion: Annette Hildebrand
Dauer: 5:10
Entstehungsjahr: 2019

Bei Fragen zum Wettbewerb schreibt eine Mail an: clemens@kurzsuechtig.de

Wichtig: Alle Teilnehmenden müssen einen Bezug zu Mitteldeutschland aufweisen, da sich der Wettbewerb für Filmmusik & Sounddesign speziell an die Szene in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen richtet!

Zurück zur Startseite