Der Junge, der mittlerweile ein Mann geworden ist, sehnt sich nach seiner Kindheit in Italien zurück: dem Markt, den Stimmen, den Leuten. Das Schimmern eines kleinen Steines in einer Haarspange kann einen Sprung an den Sehnsuchtsort ermöglichen. Gedanken entstehen: „Was ist aus dem Mädchen geworden?“. „Hat sie nach mir gesucht?“ „Hätten wir uns lieben können?“ Erinnerungen wärmen, auch wenn ihr Feuer kalt brennt.

Puppen Puppen

Informationen

Format:
DCP
Produzent:
Ralf Glaser
Drehbuch:
Lavinia Chianello & Tomas Creus
Kamera:
Tomas Creus
Schnitt:
Lavinia Chianello & Tomas Creus
Gefördert durch:
SLM, Kulturbüro Stadt Chemnitz