Puppen

2017, Regie: Lavinia Chianello & Tomas Creus

Der Junge, der mittlerweile ein Mann geworden ist, sehnt sich nach seiner Kindheit in Italien zurück: dem Markt, den Stimmen, den Leuten. Das Schimmern eines kleinen Steines in einer Haarspange kann einen Sprung an den Sehnsuchtsort ermöglichen. Gedanken entstehen: „Was ist aus dem Mädchen geworden?“. „Hat sie nach mir gesucht?“ „Hätten wir uns lieben können?“ Erinnerungen wärmen, auch wenn ihr Feuer kalt brennt.
Eingereicht zu
Kurzsuechtig 2018
Kategorie
Animation
Dauer
14:30min
Produzent
Ralf Glaser
Drehbuch
Lavinia Chianello & Tomas Creus
Kamera
Tomas Creus
Schnitt
Lavinia Chianello & Tomas Creus
Gefördert durch
SLM, Kulturbüro Stadt Chemnitz