Irgendwer

2017, Regie: Marco Gadge

▶ Video ▶ Video Deutschland am Ende des 2. Weltkrieges. Die Rote Armee kämpft in den Straßen der Stadt um jeden Meter. Greta und ihre Familie verstecken sich in einem Keller und hoffen auf Gnade. Doch Gretas Vater ahnt aus gutem Grund, dass die Sowjets sich furchtbar rächen werden. `Irgendwer` zeigt, dass ein Anfang trotzdem immer und überall möglich ist. Nach einer wahren Geschichte.
Eingereicht zu
Kurzsuechtig 2018
Kategorie
Fiktion
Dauer
14:30
Darsteller
Elisabeth Orth, Fabienne Haller, Jochen Nickel, Maximilian Braun, Tigran Petrosyan, Vladislav Grakovskiy
Produzent
Mike Brandin, Marco Gadge
Drehbuch
Marco Gadge, René Jacob
Kamera
Niklas J. Hoffmann
Schnitt
René Jacob
Musik
Konstantin Kemnitz
Gefördert durch
SLM
Aufgeführt bei
Edmonton International Film Festival, Biberach Filmfest, Cairo International Film Festival