Dreimaleins

2016, Regie: Paul Winter

Max hat einen guten Job, eine hübsche Freundin, die Zukunft scheint bereits vorgezeichnet. Aber irgendetwas fehlt in seinem Leben, etwas von Bedeutung. Diese sucht er von nun an in einem großen abstrakten Projekt. Um dafür genügend Zeit zu haben beschließt er bestimmte Bereiche seines Lebens an Doppelgänger auszugliedern. Dumm nur, dass einer der Doppelgänger Max’ Leben besser zu meistern scheint als er selbst. Als Max schließlich wieder die Führung übernimmt muss er feststellen, dass sein Leben wie er es kannte gar nicht mehr existiert.
Eingereicht zu
Kurzsuechtig 2018
Kategorie
Fiktion
Dauer
17:15
Darsteller
Robert Speidel, Lea Faßbender, Thomas Mai
Produzent
Paul Winter
Drehbuch
Paul Winter
Kamera
Manuel Schamberger, Carolin Hauke
Schnitt
Paul Winter
Musik
Christian Jung, Julius Debler