Die Last der Erinnerung

2016, Regie: Albert Meisl

Herr Fitzthum, ein junger aufstrebender Musikwissenschaftler, wird zu dem nicht mehr ganz so jungen Musikwissenschaftler Herrn Szabo entsandt. Er soll in dessen Wohnung nach einem wertvollen Notenblatt forschen, das dieser vor Jahren für eine nie fertiggestellte Dissertation ausgeliehen hat. Szabo ist in seiner Kleinstwohnung jedoch unter der Last von zahllosen Archivalien psychisch zusammengebrochen und zwingt Fitzthum immer tiefer in seine dysfunktionalen Lebenssysteme hinein.
Wettbewerbsteilnehmer
Lobende Erwähnung
Eingereicht zu
Kurzsuechtig 2017
Kategorie
Fiktion
Dauer
19:36
Darsteller
Rafael Haider, Erwin Riedenschneider
Produzent
Lixi Frank / Filmakademie Wien
Drehbuch
Albert Meisl
Kamera
Alexander Dirninger
Schnitt
Sebastian Schreiner
Aufgeführt bei
Max Ophüls Preis Saarbrücken 2016 / Diagonale Graz 2016 / Filmfestival Kitzbühel 2016 / Kinofest Lünen 2016 / Filmschoolfest München 2016 / Palm Springs International ShortFest 2016 / Cork Film Festival 2016 / shortynale Klosterneuburg 2016 / Fünfseen Filmfestival 2016 / filmzeit Kaufbeuren 2016
Auszeichnungen
Filmfestival Kitzbühel: Österreichischer Nachwuchspreis
Filmschoolfest München: Bestes Drehbuch
filmzeit Kaufbeuren: Filmzeit Extra Preis