Das leise Rauschen zwischen den Dingen

2017, Regie: Sophie Linnenbaum

▶ Video Georg ist Mitte 40, Familienvater und beruflich auf dem aufsteigenden Ast – ein Musterleben auf der Überholspur. Bis eines Tages ein Fremder vor der Tür steht: Er habe vor einiger Zeit 2m² gekauft, dort,
wo jetzt das Einfamilienhaus steht und die gedenke er nun zu bewohnen, erklärt er, geht in das Haus
und bleibt.
Während der Fremde sich mehr und mehr im Haus ausbreitet, wächst in Georg ein dunkles Gefühl, das langsam aus ihm herauszubrechen droht. Stück für Stück spürt er, dass da mehr hinter dem 2m²-Mann steckt, als ein einfacher Grundstücksvertrag.
Eingereicht zu
Kurzsuechtig 2018
Kategorie
Fiktion
Dauer
30:00
Darsteller
Henning Vogt
Bettina Grahs
Waldemar Kobus
Lilli Jellinek
Asad Schwarz
Lena Dörrie
Berit Künnecke
Produzent
Laura Klippel, Britta Strampe
Drehbuch
Sophie Linnenbaum
Kamera
Omri Aloni
Schnitt
Andrea Herda Muñoz
Musik
Marcus Sander
Gefördert durch
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF in Koproduktion mit dem MDR
Aufgeführt bei
Landshuter Kurzfilmfestival, Cinema Jové Valencia, Fünf Seen Filmfestival, Etudia & Anima Krakau, Erstausstrahlung MDR 25.07.2017
Auszeichnungen
N.N.